Suche

1788 Ergebnisse gefunden

In eigener Sache

Wir machen Sommerpause …

17. Juli 2021
... und werden den Betrieb ab dem 9. August wieder aufnehmen.
Digitalwirtschaft

Bei den WTO-Verhandlungen zum E-Commerce steht viel auf dem Spiel

16. Juli 2021 | Sven Hilbig
Bereits vor der Corona-Krise hatte sich der digitale Handel zum wichtigsten Motor des Welthandels entwickelt – und wird derzeit auf multilateraler Ebene stark vorangetrieben. Dabei droht eine weitere Verschiebung der globalen Internet-Governance-Struktur zugunsten der bestehenden Oligopole der Datenökonomie.
Klimawandel

Wir brauchen „Green Growth“ statt „Degrowth“

15. Juli 2021 | Hans-Jörg Naumer
Deutlich erfolgsversprechender als der Degrowth-Ansatz ist es, den Fokus auf Innovationen und Investitionen gegen den Klimawandel und für die Nachhaltigkeitsziele zu richten. Dafür brauchen wir – nicht als Ziel, aber als Folge – Wachstum.
Fremde Federn

Steuerpläne, Macron, Kellner-Roboter

14. Juli 2021
Diese Woche unter anderem in den Fremden Federn: Ein Gespräch über demobilisierte Klassen, die Klimabilanz von Armin Laschet und wer von den Steuerplänen der Parteien profitiert.
Replik

Warum die unbezahlte „Sorge- und Versorgungsarbeit“ nicht ins BIP gehört

13. Juli 2021 | Ralf Krämer
Es ist absolut notwendig, geschlechtsspezifische Ungleichheiten in der gesellschaftlichen Arbeitsteilung und bei den Einkommen weiter abzubauen. Die Arbeit im eigenen Haushalt wie Erwerbsarbeit zu betrachten oder sogar zu bezahlen zu wollen, würde dagegen keinen Sinn machen. Eine Replik von Ralf Krämer.
Economists for Future

Die Autoindustrie demokratisieren?

In kaum einem anderen Bereich stehen kurzfristige, private Interessen so stark im Konflikt mit langfristigen, gesellschaftlichen Interessen wie in der Autoindustrie. Wie könnte diese Diskrepanz langfristig verringert werden?
Wochenrückblick

Was diese Woche wichtig war

9. Juli 2021
Die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.
Klimapolitik

Der CO2-Preis braucht eine wirtschaftspolitische Flankierung

Ein zentrales Instrument, um den Emmissionsausstoß zu verringern, ist ein höherer CO2-Preis. Doch der allein wird nicht reichen – der Staat muss eine aktive Rolle spielen, damit die ökologische Transformation gelingt.
Mindeststeuer

Die Steuerrevolution in den Mühen der juristischen Ebene

Die Einigung auf eine Reform der internationalen Unternehmensbesteuerung ist zweifelsfrei ein großer Erfolg. Dabei darf man aber nicht aus dem Blick verlieren, dass der schwerste Teil noch vor uns liegt. Ein Beitrag von Johannes Becker und Joachim Englisch.
Fremde Federn

Inflation, Hambach, Bildungsschock

6. Juli 2021
Diese Woche unter anderem in den Fremden Federn: Wie Big Tech & Co. Ostdeutschlands Zukunft „kreativ" zerstören, warum Klimaschutz (fast) keine Verbote braucht und wann ein kritischer Inflationsmoment entstehen könnte.
CO2-Steuer

Ein Steuermodell, das seinen Namen verdient

5. Juli 2021 | Hannah Heller
Kleine Hebel und auf den Markt vertrauende Lösungen reichen nicht mehr aus, um den Klimawandel zu stoppen. Wir brauchen ein Steuersystem, das breit diskutierte und klar kommunizierte Ziele konsequent ansteuert.
Wochenrückblick

Was diese Woche wichtig war

2. Juli 2021
Die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.
Selbstkontrolle und Finanzwissen

Schutzschild vor Überschuldung?

1. Juli 2021 | Jana Hamdan & Antonia Grohmann
Um die private Überschuldung zu reduzieren, ist es wichtig deren Ursachen besser zu verstehen. Ein ökonomisches Experiment hat untersucht, welche Rolle finanzielle Bildung und Selbstkontrolle dabei spielen.
Fremde Federn

Deutsches Europa, Hitzewelle, Maschinensteuer

30. Juni 2021
Diese Woche unter anderem in den Fremden Federn: Die positiven Seiten der Automatisierung der Arbeit, Psychopathen in der Wirtschaft und Angela Merkels belastendes Vermächtnis für die EU.
EU-Wiederaufbaufonds

Ein Index für die Große Transformation

Die EU-Kommission hat die Vergabe der Gelder aus ihrem Corona-Wiederaufbaufonds mit einer Reihe von sozialen und ökologischen Zielen verknüpft. Ein neuer Index zeigt, wie (in)konsequent dieser Ansatz in der wirtschaftspolitischen Praxis durchgehalten wird.
Economists for Future

Gemeinschaftsgetragen Wirtschaften

28. Juni 2021 | Marius Rommel & Florian Koch
Um den sozial-ökologischen Herausforderungen zu begegnen, ist die konsequente Wiedereinbettung ökonomischer Strukturen in soziale Kontexte notwendig. Sogenannte CSX-Unternehmensmodelle bergen das Potenzial, Versorgungssysteme gemeinschaftsgetragen zu inspirieren und zu gestalten.
Wochenrückblick

Was diese Woche wichtig war

25. Juni 2021
Die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.
Handelsschifffahrt

Neue Routen oder neues Wirtschaften?

Das Wachstum der globalen Handelsströme bringt die bisherigen Schifffahrtsrouten und Hafeninfrastrukturen an ihre Belastungsgrenzen. Doch die Verlagerung der Handelsrouten in die Arktis wäre eine fatale Fehlentwicklung.
Fremde Federn

Holzpreis, Krypto-Präsident, Monopolisten

23. Juni 2021
Diese Woche unter anderem in den Fremden Federn: Frust über Joe Bidens Klimapolitik, wer Amazons kostenlose Lieferung wirklich bezahlt und warum es im Welthandel gerade so viele Flaschenhälse gibt.
Medien

Wie plural ist die wirtschaftsjournalistische Ausbildung in Deutschland?

22. Juni 2021 | Valentin Sagvosdkin
Der wirtschaftspolitische Journalismus ist in den letzten Jahren zunehmend in die Kritik geraten, nicht vielfältig und multiperspektivisch genug zu berichten. Eine Studie hat nun untersucht, wie plural und reflexiv die wirtschaftsjournalistische Qualifizierung ist.
Economists for Future

Ein feministischer Blick auf eine zukunftsfähige Versorgungsökonomie

21. Juni 2021 | Anja Peter & Christine Rudolf
Die Sorge- und Versorgungswirtschaft der größte Sektor der Volkswirtschaft – und bleibt in den wirtschaftspolitischen Debatten dennoch meist unsichtbar. Dabei wäre eine stärkere Anerkennung zentral für eine zukunftsgerichtete Wirtschaftspolitik.
Wochenrückblick

Was diese Woche wichtig war

18. Juni 2021
Die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.
Sustainable Finance

Gelenkte Märkte statt Lenkung durch Märkte

17. Juni 2021 | Philipp Golka & Max Krahé
Dass das Finanzsystem nachhaltiger werden soll, ist allgemein akzeptiert. Jedoch bergen von falschen Grundannahmen geleitete Reformen das Risiko, ein Feigenblatt für den Status Quo zu sein und heutige Gewinne auf Kosten zukünftiger Generationen zu stützen.
Fremde Federn

CO2-Preis, Schuldenphobie, INSM

16. Juni 2021
Diese Woche unter anderem in den Fremden Federn: Warum die Deutschen nicht mit Schulden umgehen können, wieso Jeff Bezos weniger als 1% Steuern zahlt und wie Deutschland in einen Schlammschlacht-Wahlkampf nach US-Vorbild abdriftet.
Gesundheitsökonomie

Covid-19 und die „vernachlässigten Krankheiten“

15. Juni 2021 | Werner Raza
Die Debatte um den mangelnden Zugang zu Covid-19-Impfstoffen für die Länder des Globalen Südens reiht sich ein in eine lange Geschichte des Kampfs um effektive und leistbare Behandlungen für sogenannte „vernachlässigte Krankheiten“. Das um den Schutz geistiger Eigentumsrechte aufgebaute pharmazeutische Innovationssystem hat hier breitflächig versagt.
Seite 1 von 72