Interview

„Die Schwarze Null ist mit einer sozialdemokratischen Politik nicht vereinbar”

Ein Gespräch mit der SPD-Finanzpolitikerin Cansel Kiziltepe über die Stichwahl zum Parteivorsitz, die Notwendigkeit einer grundlegenden Neuausrichtung der Sozialdemokratie und die Angst vor Neuwahlen.

Cansel Kiziltepe in ihrem Berliner Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg. Foto: Brigitte Maria Mayer

Cansel Kiziltepe (SPD) ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags. Zu den Schwerpunkten der Diplom-Volkswirtin zählen vor allem die Finanz- und Wohnungspolitik. Im Gespräch mit Philipp Stachelsky erläutert Kiziltepe, warum sie das Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken bei der Stichwahl zum Parteivorsitz unterstützt, es eine grundlegende Neuausrichtung der Sozialdemokratie braucht und die SPD keine Angst vor Neuwahlen haben sollte.

Kostenpflichtiger Inhalt

Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen

Noch kein Abo?