Solidaritätszuschlag

Warum der Soli auf keinen Fall ersatzlos gestrichen werden sollte

Bei den Gesprächen zur Bildung einer Jamaika-Koalition drängt vor allem die FDP auf eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags – was jedoch aus fiskalischer, makroökonomischer und verteilungspolitischer Sicht hoch problematisch wäre. Aber es gibt auch Alternativen, die die öffentlichen Finanzen schonen und die Ungleichheit verringern könnten. Ein Debattenbeitrag von Katja Rietzler und Achim Truger.

Industrieruine im Ruhgebiet: Der Soli könnte mit der Förderung strukturschwacher Regionen neu begründet werden. Foto: Pixabay

Kommentare
Kommentare zu
Warum der Soli auf keinen Fall ersatzlos gestrichen werden sollte

MarkyMarc

Der Soli gehört schon einfach deshalb abgeschafft da er auf der Lüge begründet ist, die deutsche Einheit könnte man ohne Steuererhöhungen umsetzen.  Des weiteren ist es wesentlich einfacher das Geld anderer, also das Geld der Steuerzahler, auszugeben. Die Politik sollte endlich damit beginnen die unsäglichen Subventionen zu reduzieren.